Startseite // Wissenswertes // Chronik und Geschichte

Chronik und Geschichte

17. Dezember 2017

Straßenbahn Linie 22 (Foto: Rothe)

Die ersten Straßenbahnen rollen durch die Bahnstadt

Auf der Konversionsfläche des ehemaligen Mark Twain Village in der Südstadt wurde ein ehemaliges Wohn- und Bürogebäude der US-Armee umgebaut, um jungen Frauen und Männern während ihrer schulischen oder dualen Ausbildung günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

mehr dazu


23. November 2017

„Luxor“-Filmpalast feiert Teileröffnung

Sechs Säle gehen in Betrieb. Das erste Kino weltweit in Passivhaus-Bauweise soll im Frühjahr 2018 komplett eröffnen. Es wird 15 Säle und einen Open-Air-Bereich umfassen.


11. Oktober 2017

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel sieht für das Konferenzzentrum in der Bahnstadt ein architektonisch markantes Gebäude mit einer rötlich gefärbten Fassade vor. Vom Bahnhofsplatz Süd aus bietet sich ein freier Blick auf den Bereich des Haupteingangs.

 

DEGELO Architekten gestalten Konferenzzentrum

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel gewinnt den ersten Preis beim Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Konferenzzentrums. Der Siegerentwurf sieht am Czernyring ein architektonisch markantes Gebäude mit einer rötlich getönten Fassade vor.

mehr dazu


September 2017

Grundschule und Kita in B³ starten

120 Mädchen und Jungen lernen in der neuen Ganztagsgrundschule mit Mensa und Sporthalle im Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus B³. Seit 2014 wurden die Kinder in der Graf-von-Galen-Schule im Pfaffengrund unterrichtet. Anfang Oktober geht auch die städtische Kita mit 60 Plätzen in Betrieb.


23. Juni 2017

Grundsteinlegung für „MEILEN.STEIN“

Westlich von B³ baut die städtische Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH) ein Gebäude mit 185 Mietwohnungen, einer Kita, Gewerbeeinheiten, Büros, Restaurants und einem Hotel mit 84 Zimmern. Der Bezug ist ab der ersten Jahreshälfte 2019 vorgesehen.


6. Juni 2017

Besucherin des Bahnstadtpfades (Foto: Stadt Heidelberg)

Bahnstadtpfad wird eröffnet

Mit Informationstafeln, Fotostrecken, kurzen Videos und Hörbeiträgen bietet die Stadt ab sofort eine audiovisuelle Entdeckungsreise.

Mehr unter www.bahnstadtpfad.heidelberg.de.


4. Oktober 2016

Bis zum 4. Oktober wird alles ausgepackt: Blick in die neue Kita Zollhofgarten, deren Räume von hellem Holz geprägt sind. Auf dem Foto zu sehen: Die weißen Akustiksegel in Form von Blättern. (Foto: Rothe)

Eröffnung Kita Zollhofgarten

Der Verein päd-aktiv betreibt die Kita mit 80 Betreuungsplätzen in den ehemaligen Güterhallen. Rund 3,6 Millionen Euro hat die Stadt investiert.

Mehr dazu


28. April 2016

Konferenzzentrum kommt in die Bahnstadt

Das neue Konferenzzentrum wird in der Bahnstadt gebaut: Der Gemeinderat votiert mit großer Mehrheit für die Planung östlich des Zollhofgartens am Czernyring.


27. April 2016

Der Entwurf des Architekturbüros capatti staubach sieht eine „Baumhalle“ mit Café und Sitzgelegenheiten auf der Pfaffengrunder Terrasse vor. (Grafik: capatti staubach Landschaftsarchitekten)

Pfaffengrunder Terrasse wird attraktiver Platz

Das Berliner Architektenbüro capatti staubach gewinnt den ersten Preis im Wettbewerb zur Pfaffengrunder Terrasse. Geplant ist ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität.

Mehr dazu


28. Oktober 2015

Rendering SkyAngels - Außenansicht (Foto: Atelier Kontrast)

Baubeginn von „SkyAngle“

Das Labor- und Bürogebäude der Max-Jarecki-Stiftung ergänzt das 2012 fertiggestellte „SkyLabs“.

Mehr dazu


9. Juni 2015

„Baugemeinschaft“ zieht ein

Zwischen Bautzenstraße und Langem Anger haben 72 private Bauherren 52 Wohnungen, 20 Reihenhäuser, einen Gemeinschaftsraum und ein Gästeapartment errichten lassen.


25. März 2015

Bildunterschrift: Ralf Krapp (Leiter Amt für Liegenschaften, Stadt Heidelberg), Patrick Lubs (Architekturbüro ap88), Stephan Weber (Architektenarbeitsgemeinschaft Loebner – Schäfer – Weber), Xenia Hirschfeld (Leiterin Gebäudemanagement, Stadt Heidelberg), Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner und halle02-Geschäftsführer Felix Grädler (von links). (Foto: Buck)

Einweihung der Güterhallen

Nach fast zwei Jahren Bauzeit werden die für rund 4,5 Millionen Euro sanierten ehemaligen Güterhallen eröffnet. Der 227 Meter lange Komplex bietet zwei Veranstaltungsbereiche und ein Restaurant. Pächter ist die Halle02.

Mehr dazu


25. Juni 2014

Grünflächen des Zollhofgartens (Foto: Stadt Heidelberg)

Eröffnung Zollhofgarten

Das grüne Herz des Stadtteils steht nach rund neun Monaten Bauzeit den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Es bietet Angebote für alle Generationen.

Mehr dazu


19. Dezember 2013

Schwetzinger Terrasse (Foto: Buck)

Eröffnung Schwetzinger Terrasse

Der Platz bietet Naherholung mit Bänken, Wasserspiel und dem Themenspielplatz „Feuerwehr“. Eine Fahrrad- und Fußgängerbrücke schafft eine Anbindung an andere Stadtteile. Im April 2014 eröffnet auch die Promenade mit dem Spielplatz „ICE“.

Mehr dazu


21. Juli 2013

Bahnstadt-Sommerfest feiert Premiere

Rund 1.000 Besucherinnen und Besucher kommen zum ersten Sommerfest. Es laden der Stadtteilverein, der Bahnstadttreff LA33, die Halle02 und die Kita Schwetzinger Terrasse ein.


18. Juni 2013

Campus Viva (Foto: Buck)

„Campus Viva“: Zuhause für Studierende

Das Haus bietet für Studierende 345 Apartments, Waschsalon, Fitnessbereich, Lern- und Aufenthaltsräume und eine Dachsportfläche.


1. Oktober 2012

Kita Schwetzinger Terrasse (Foto: Buck)

Erste Kinder in Kita Schwetzinger Terrasse

Die erste Kita der Bahnstadt bietet nach einem Jahr Bauzeit Betreuungsangebote für 60 Kinder in vier Gruppen.


24. Juli 2012

Gründung des Stadtteilvereins

Der Verein setzt sich für die Belange der Bahnstädterinnen und Bahnstädter ein und fördert das nachbarschaftliche Miteinander im Stadtteil.


16. August 2011

Querbahnsteig wird eingeweiht

Der verlängerte Querbahnsteig des Hauptbahnhofs ermöglicht den direkten Zugang zur Bahnstadt. Eine Park&Ride- und eine Bike&Ride-Station entstehen.


2. Oktober 2010

Baumarkt eröffnet

Innerhalb weniger Monate hat Bauhaus im Fachmarktzentrum der Bahnstadt einen Markt für Heim- und Handwerker errichtet. Auf 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sind 120.000 Produkte im Angebot. 130 Arbeits- und Ausbildungsplätze entstehen.


9. März 2009

Offizieller Baubeginn

Mit dem ersten „Baggerbiss“ beginnen Bodenmanagement und Erschließungsarbeiten. Ein Gelände von 25 Hektar muss nach Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg abgesucht werden, 750.000 Kubikmeter Erde mit einem Gewicht von 1,5 Millionen Tonnen werden bewegt. Gefunden werden drei Weltkriegsbomben und sechs Tonnen Munition.


6. Januar 2008

Erwerb der Bahn-Flächen

Der Gemeinderat beschließt die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für die Bahnstadt. Die Entwicklungsgesellschaft Heidelberg (EGH) wird gegründet und kauft der Aurelis GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, 60 Hektar Fläche für 45 Millionen Euro ab. Die Stadt erwirbt weitere 15 Hektar für 4,5 Millionen Euro für Begrünungen und Straßen.


2006

Gleisanlagen werden entfernt

Die Deutsche Bahn entfernt von dem Gelände des früheren Güter- und Rangierbahnhofs circa 26 Kilometer Gleise, 100 Weichen und 47.000 Schwellen aus Holz, Stahl und Beton.


2004

Veröffentlichung erster Projektpläne

Das Projektteam Bahnstadt der Stadt veröffentlicht im „Stadtblatt“ die ersten Planungen für den neuen Stadtteil.


2003

Wettbewerb „Bahnstadt Heidelberg“

Aus dem städtebaulichen Wettbewerb „Bahnstadt Heidelberg“ geht das Darmstädter Büro Trojan & Trojan als Sieger hervor.


1997

Stilllegung des Güter- und Rangierbahnhofs

Der Betrieb auf dem Heidelberger Güter- und Rangierbahnhof wird beendet.