Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

Bau von Stützwänden für die Straßenbahntrasse durch die Bahnstadt

Der Heidelberger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28. April 2016 mehrheitlich dem Bau von Stützwänden im Czernyring zugestimmt. Die Maßnahme ist nötig, um die geplante Straßenbahntrasse realisieren und zugleich den Czernyring während der Bauarbeiten für den Straßenverkehr befahrbar halten zu können. Der Ring ist eine wichtige Erschließungsachse im gesamtstädtischen Straßennetz und muss insbesondere für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge dauerhaft befahrbar sei. Deshalb und aufgrund der Tatsache, dass zeitgleich auch Umbauarbeiten am Hauptbahnhof Nord anstehen, scheidet eine Vollsperrung während der sich auf die Jahre 2016 bis 2019 erstreckenden Bauarbeiten aus.

Nach der vom Gemeinderat bereits beschlossenen Verkehrsplanung ergibt sich durch die neu hinzukommende Straßenbahntrasse eine Verschiebung der Straßenflächen nach Norden. Der Bau der Stützwände ist aufgrund des Höhenunterschiedes von mehreren Metern zwischen dem Czernyring und den nördlich davon liegenden, noch nicht entwickelten Bauflächen erforderlich: Aufgrund des Höhenunterschieds bestünde ohne Stützwände die Gefahr eines Abrutschens der Straße inklusive darunter liegender Versorgungsleitungen. Mit den Stützwänden aus Beton besteht die Gefahr nicht, denn diese stabilisieren den gesamten Straßenkörper. Zudem gewährleisten die Stützwände, dass der Zugang zum Bahnhof von Süden sowie die Zufahrt zu den Gewerbeeinheiten auf dem ehemaligen Postareal über den Max-Planck-Ring in den Bauphasen bestehen bleiben können.
 
Wird die Fahrbahn in einem ersten Schritt nicht nach Norden erweitert, müsste der Czernyring während der weiteren Bauarbeiten voll gesperrt werden; dies ist jedoch aus verkehrlicher Sicht ausgeschlossen. Bei zeitgleichem Bau der Stützwände an zwei Teilabschnitten wird mit einer Bauzeit von insgesamt sechs Monaten gerechnet. Die Kosten für den Bau der Stützwände betragen rund 7,4 Millionen Euro.