Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

Neues Konferenzzentrum: Online-Beteiligung bis 30. November verlängert

Diskussion zu fünf potenziellen Standorten

Die Stadt Heidelberg verlängert die Online-Beteiligung zum geplanten neuen Konferenzzentrum um eine Woche. Bürgerinnen und Bürger haben daher nun bis einschließlich Montag, 30. November, Zeit, sich im Internet unter www.heidelberg-konferenzzentrum.de zu den fünf potenziellen Standorten zu äußern. Auch das Zusammenspiel zwischen dem neuen Tagungshaus und der bestehenden Stadthalle ist Bestandteil der Diskussion. Die Stadt möchte mit der Verlängerung der Online-Beteiligung auf insgesamt drei Wochen den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, ihre Meinungen zu den potenziellen Standorten noch länger einbringen zu können. Möglich wird dies, da der Gemeinderat später als ursprünglich vorgesehen darüber entscheiden wird, wo ein neues Konferenzzentrum geplant werden kann.

Vor-Ort-Gespräche und öffentliche Abschlussveranstaltung

Bislang haben fast 400 Bürgerinnen und Bürger die Online-Beteiligungsplattform besucht, die Seite wurde über 3.800 Mal aufgerufen. Die Kommentare und Anregungen werden dokumentiert und bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung zu dieser Projektphase im ersten Quartal 2016 mit den Bürgerinnen und Bürgern rückgekoppelt. Die Meinungen dienen dem Gemeinderat anschließend gemeinsam mit der Machbarkeitsstudie als Grundlage für die Entscheidung im Frühjahr 2016. Die Studie ist ebenso im Internet unter www.heidelberg-konferenzzentrum.de abrufbar. Als mögliche Standorte stehen zur Debatte: Altklinikum Nordost, die Bahnstadt-Baufelder T1 und Z2 östlich und nördlich des Zollhofgartens, Heidelberger Druck/Print Media Academy, Stadtwerke West und Hauptbahnhof Lessingstraße/Kurfürsten-Anlage (Alte Hauptpost).

Neben der Online-Diskussion können sich die Bürgerinnen und Bürger auch bei zwei Vor-Ort-Gesprächen auf dem Bismarckplatz über die potenziellen Standorte informieren und ihre Meinungen dazu äußern. Die Gespräche finden am Freitag, 20. November 2015, von 15 bis 18 Uhr und am Samstag, 21. November 2015, von 12 bis 15 Uhr statt.