Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

​​Neues Wohnquartier Carré Clair in der Bahnstadt

Erster Bürgermeister Bernd Stadel besuchte die Baustelle​

Baudezernent Bernd Stadl besucht die Baustelle Wohnquartier Carré Clair in der Bahnstadt (Foto: Rothe)

Westlich der Pfaffengrunder Terrasse in der Bahnstadt entsteht derzeit das neue Wohnquartier Carré Clair. Die Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH (GGH) und die GWH Bauprojekte GmbH aus Frankfurt am Main errichten auf dem Baufeld W 1-3 gemeinsam acht Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 96 Eigentumswohnungen. 46 Wohnungen werden von der GGH, 50 von der GWH entwickelt.

Erster Bürgermeister und Baudezernent Bernd Stadel informierte sich am Dienstag, 18. August 2015, bei einer Baustellenbegehung über den Baufortschritt: „Die Arbeiten im zweiten Wohnbauabschnitt westlich der Pfaffengrunder Terrasse laufen auf Hochtouren. Das ist auch gut so: Aktuell leben bereits rund 2.400 Menschen in der Bahnstadt, das Angebot hier entlastet den gesamten Heidelberger Wohnungsmarkt. Mit dem Carré Clair kommen weitere 96 Wohnungen dazu.“

Was wird gemacht?​

Das Wohnquartier Carré Clair ist ein Gemeinschaftsprojekt der Heidelberger GGH und der Frankfurter GWH: Sie haben das über 6.000 Quadratmeter große Grundstück zusammen erworben, geteilt und errichten acht Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 96 Eigentumswohnungen. Die Gebäude werden im Passivhausstandard errichtet. Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar. Rund 100 Tiefgaragenstellplätze gehören ebenfalls zum Neubauprojekt.
 
Die 46 Wohnungen, die von der GGH gebaut werden, liegen entlang des Langen Angers, der Kumamotostraße und der Promenade, die 50 Wohnungen der GWH entlang des Langen Angers, der Simferopolstraße und der Promenade. Geplant ist jeweils eine Mischung aus Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen für unterschiedliche Zielgruppen.
 
Die Wohnungen der GGH sind 55 bis 150 Quadratmeter groß und bieten vielseitige Grundrisse für unterschiedliche Zielgruppen. Ausgenommen weniger Zwei-Zimmer-Wohnungen sind alle Wohnungen sowohl zum begrünten Hof als auch zum öffentlichen Raum hin orientiert. Die Balkone auf der Hofseite sind rund zwei Meter tief und verlaufen überwiegend über die gesamte Breite der Wohnungen.
 
Der Entwurf für das neue Quartier stammt von Turkali Architekten aus Frankfurt, die sich in einem Wettbewerbsverfahren gegen fünf andere Architekturbüros aus Heidelberg, Frankfurt und Wiesbaden durchgesetzt haben. Ihre Leitidee sind Räume mit unterschiedlichem Charakter und Erscheinungsbild, weshalb die Gebäude eine städtische Seite und einen grünen Hof als geschützten Raum haben.

Aktueller Stand​

Baubeginn für das Carré Clair war im Herbst 2014. Seit Ende Juni 2015 sind alle Rohbauarbeiten abgeschlossen, als nächstes erfolgt die Innengestaltung. Die Wohnungen der GWH sollen ab Jahresende 2015, die der GGH zum Ende des ersten Quartals 2016 fertiggestellt werden.

Über die GGH​

Die Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH) ist der größte Vermieter in Heidelberg: Sie ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Stadt Heidelberg und unterhält rund 7.100 Wohnungen – fast 15 Prozent aller Mietwohnungen in Heidelberg. Rund die Hälfte aller GGH-Wohnungen wird derzeit zu Mieten unter 5,75 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Weitere Informationen zum Bauprojekt sowie zur Heidelberger Bahnstadt finden Sie unter
www.heidelberg-bahnstadt.de