Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

Durchfahrt im Langer Anger wird dauerhaft unterbunden

Gemeinderat beschließt Umwidmung der Straße

Die Durchfahrt des Langen Anger in der Bahnstadt wird künftig dauerhaft für den Kraftfahrzeugverkehr unterbunden. Dazu hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 23. Juli 2020 eine Umwidmung des Straßenabschnittes zwischen Gadamerplatz und Pfaffengrunder Terrasse beschlossen. Künftig ist dieser Bereich nur für Rad- und E-Tretrollerfahrende sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger offen. Außerdem dürfen berechtigte Fahrzeuge – zum Beispiel Feuerwehr, Rettungsdienste und Müllfahrzeuge – auch weiterhin passieren. Autos, Lastenwagen, Motorräder und -roller sowie Mofas dürfen dort nicht mehr durchfahren.

Aufgrund der Umwidmung können Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende vom Gadamerplatz über den Langen Anger und die Pfaffengrunder Terrasse bis zur Promenade unterwegs sein, ohne dem motorisierten Durchgangsverkehr zu begegnen. Das erhöht die Aufenthaltsqualität in dem gesamten Bereich. Autofahrerinnen und Autofahrer aus der Bahnstadt können den gesperrten Bereich über die im April 2020 eröffnete Grüne Meile umfahren. Diese führt in östlicher und westlicher Richtung durch die gesamte Bahnstadt – der motorisierte Verkehr muss also nicht mehr durch den Langen Anger fließen.

Umsetzung der Poller aufgrund der Haushaltslage aber offen

Aufgrund der gesetzlich gegebenen Einspruchsfristen bleibt der Lange Anger zunächst einmal weiter für den Kraftfahrzeugverkehr befahrbar, zumal auch die Baustellenfahrzeuge der Pfaffengrunder Terrasse diesen Bereich anfahren müssen. Ein Fahrstreifen ist daher für den Verkehr in beide Richtungen geöffnet. Dort gelten 10 Kilometer pro Stunde. Nach rechtlicher Bestandskraft soll dann die Netzunterbrechung mittels Pollern in die Umsetzung gehen, vorbehaltlich der Finanzierung angesichts der aktuellen Haushaltslage. Bis dahin wird die Netzunterbrechung mit Provisorien vorgenommen.