Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

„BETRIEBSWERK“ im Wandel

Urbanes Areal zum Leben, Lernen und Arbeiten soll entstehen

Bahntriebswerk in der Bahnstadt. Foto: AAg Architekten
Im „BETRIEBSWERK“ finden Proben, Konzerte, Ausstellungen, Konferenzen, Seminare und Feste statt. Seit Ende 2019 ist es ein Projekt der IBA Heidelberg, die dort ein neues urbanes Areal zum Leben und Arbeiten plant. Foto: AAg Architekten

Das ehemalige Bahnbetriebswerk lag mehrere Jahrzehnte lang brach, bis seine denkmalgeschützte Werkstatthalle 2017 instandgesetzt wurde. Seitdem steht das „BETRIEBSWERK“ für Proben, Konzerte, Ausstellungen, Konferenzen, Seminare und Feste offen. Mit dem Altbaubestand und den neuen Gebäuden entsteht hier, als nordwestliches Tor zur Bahnstadt, in den nächsten Jahren auf rund 16.500 Quadratmetern ein urbanes Areal zum Leben und Arbeiten.

Seit Ende 2019 gehört das „BETRIEBSWERK“ zur Projektfamilie der IBA Heidelberg. In ihrem neuen IBA_MAGAZIN mit dem Titel „Team Heidelberg“, das am 2. Mai 2020 als Beilage der Rhein-Neckar-Zeitung erschien, wird das Stadtentwicklungsprojekt zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wie entsteht Stadt und wer sorgt dafür, dass wir gerne in ihr leben?

Das IBA_MAGAZIN berichtet in regelmäßigen Abständen über die Leitthemen der IBA Heidelberg. Unter dem Thema „Koproduktion“ widmet sich das dritte Magazin der Frage: Wie entsteht Stadt und wer sorgt dafür, dass wir auch in Zukunft gut und gerne in ihr leben? Mit dem Patrick-Henry-Village und dem Schulcampus Mitte stellt es neben dem „BETRIEBSWERK“ auch zwei weitere IBA-Projekte vor und berichtet aus Sicht verschiedener Heidelberger Akteurinnen und Akteure, wie Koproduktion zu gelungener Stadtplanung beitragen kann.

Das Magazin steht unter hier als PDF-Download bereit.