Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

Neue Hauptstelle der Sparkasse geplant

Beratungs- und SB-Center in der Kurfürstenanlage bleiben erhalten

Für die Zukunftsfähigkeit, das wirtschaftliche Wachstum und die gesellschaftliche Entwicklung sowie die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger setzt sich die Sparkasse Heidelberg in allen Städten und Gemeinden der Region seit jeher gleichermaßen mit Nachdruck, Engagement und Erfolg ein.

„Bei einem immer härter werdenden Wettbewerb innerhalb der Finanzwirtschaft, bei fortschreitenden digitalen Herausforderungen bzw. regulatorischen Bestimmungen, gilt es dabei, auch die eigene Zukunftsfähigkeit zu sichern, um ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die gesamte Region bleiben zu können“, ist sich Rainer Arens, Vorstandsvorsitzender des Hauses sicher. Hier stünden in erster Linie die Qualität der angebotenen Leistungen für die Kundinnen und Kunden, die Modernität und Erreichbarkeit, aber ebenfalls die Attraktivität als bedeutender Arbeitgeber für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vordergrund.

Mit Blick hierauf können nun endlich ein langgehegtes Ziel erreicht und eine außergewöhnliche Möglichkeit wahrgenommen werden. So wurden die vertraglichen Grundlagen geschaffen, dass die Sparkasse Heidelberg Leasingnehmer eines modernen, zweckdienlichen Gebäudes wird, das der Projektentwickler und Investor, die Gustav Zech Stiftung, errichtet. Diese neue Hauptstelle wird auf dem Baufeld B 2.2 am Heidelberger Hauptbahnhof (Südseite) in der Bahnstadt - dem zukünftigen Europaplatz - entstehen. Der Einzug ist aktuell für Frühjahr 2022 vorgesehen.

Der Verwaltungsrat des Hauses hat sich intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt und nach eingehender Prüfung einem Standortwechsel zugestimmt. Denn nach rund 60 Jahren ist das Gebäude in der Kurfürstenanlage 10-12 in Heidelberg räumlich wie betriebswirtschaftlich nicht mehr sinnvoll und nachhaltig nutzbar.

Oberbürgermeister Prof. Eckart Würzner, zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse, hierzu: „Die neue Hauptstelle wird nicht nur alle zeitgemäßen Voraussetzungen für eine optimale Kundenbetreuung erfüllen, sondern darüber hinaus zum zentralen sowie verkehrstechnisch günstig gelegenen Standort für alle Kundengruppen - mit adäquaten Beratungsbereichen sowie eigener Filiale und SB-Center. Die direkte Lage am Heidelberger Hauptbahnhof bietet zudem eine perfekte Anbindung an den Personennahverkehr (über S-Bahn, Straßenbahn, Deutsche Bahn, Bus) und das Radwegenetz.“

Selbstverständlich wird das geplante Gebäude über ein modernes und klimafreundliches Energiekonzept mit Passivhausstandard verfügen und einen positiven Beitrag zur Gesamtenergiebilanz der Sparkasse Heidelberg leisten. Neben einer zielgenauen Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden werden damit sämtliche Ansprüche an eine nachhaltige Geschäftsstrategie des Hauses erfüllt.

Die Gesamtfläche im neuen Zentralgebäude ermöglicht darüber hinaus eine Bündelung der Stabs- und Betriebsbereiche, die bislang auf verschiedene Standorte verteilt sind. Die damit geschaffene räumliche Nähe sowie weitere Effizienzsteigerungen durch digitalisierte Prozesse und Abläufe werden die Dienstleistungsqualität auch aller Filialen und SB-Centern in der Region zusätzlich unterstützen.

„In der Kurfürstenanlage werden wir weiterhin mit einer reinen Filiale oder einem Beratungszentrum für unsere Kundinnen und Kunden präsent bleiben“, bestätigt Rainer Arens und ergänzt: „Wir freuen uns auf diese neue Entwicklung, die letztlich eine bestmögliche Handlungs- und Leistungsfähigkeit der Sparkasse Heidelberg auch für die kommenden Jahre garantieren wird - für die Versorgung der Menschen mit geeigneten Finanzdienstleistungen überall im Geschäftsgebiet sowie für die ideale Begleitung der dort angesiedelten mittelständischen Wirtschaft.“

Und OB Würzner unterstreicht: „Mit der neuen Zentrale setzt die Sparkasse Heidelberg - gerade auch in anspruchsvollen Zeiten - ein eindeutiges Zeichen für Heidelberg und die gesamte Region.“