Startseite // Neuigkeiten // Aktuelles aus der Bahnstadt

Bahnstadt: Kita Zollhofgarten geht am 4. Oktober in Betrieb

80 Betreuungsplätze für Kindergartenkinder bietet die neue Kita Zollhofgarten in der Bahnstadt an. Am 4. Oktober geht die Tageseinrichtung für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt in Betrieb. „Die Bahnstadt ist ein Magnet für junge Familien mit Kindern. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Kinderbetreuung. Die Kita Zollhofgarten ist ein weiterer Baustein, um den Bedarf an Betreuungsplätzen zuverlässig decken zu können“, erklärt Bürgermeister Dr. Joachim Gerner. Rund 3,6 Millionen Euro hat die Stadt Heidelberg in den Bau der neuen Kita investiert. Betreiber der Kita ist der Verein päd-aktiv e.V., der auch bewährter Partner der Stadt bei der Schulkindbetreuung ist. Bis zu zehn Stunden täglich können Eltern ihr Kind in der Einrichtung betreuen lassen. Sie ist die dritte dauerhafte Kindertageseinrichtung in der Bahnstadt.

Bis zum 4. Oktober wird alles ausgepackt: Blick in die neue Kita Zollhofgarten, deren Räume von hellem Holz geprägt sind. Auf dem Foto zu sehen: Die weißen Akustiksegel in Form von Blättern. (Foto: Rothe)
Bis zum 4. Oktober wird alles ausgepackt: Blick in die neue Kita Zollhofgarten, deren Räume von hellem Holz geprägt sind. Auf dem Foto zu sehen: Die weißen Akustiksegel in Form von Blättern. (Foto: Rothe)

Durch die raffinierte Haus-im-Haus-Konstruktion bleibt von außen der Charme der ehemaligen Güterhalle erhalten, innen befindet sich die Kita im Passivhausstandard mit modernem Raumkonzept. Für das Haus-im-Haus-Konzept musste die Güterhalle in Teilbereichen entkernt werden. In die Hülle der Güterhalle wurden danach Holzelemente montiert. Die reine Nutzfläche der Kita beträgt rund 840 Quadratmeter. Die Räumlichkeiten der Kita Zollhofgarten bieten folgende Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten:

  • die vier Gruppenräume sind nach Süden orientiert und verfügen über eine Schlafgalerie im Obergeschoss. Je zwei Gruppenräume teilen sich einen Spielhof als Raum für freies Spiel der Kinder;
  • die vier Intensivräume auf der Nordseite können als Atelier, Forschungslabor, Bauzimmer und anderes genutzt werden;
  • ein Mehrzweckraum steht zum Essen, für Bewegung und Elternveranstaltungen zur Verfügung;
  • außerdem gibt einen Werkraum mit unterschiedlicher Materialausstattung.

Die Räume sind akustisch wirksam ausgestaltet: Von den Dachschrägen wurden weiße Akustiksegel in Form von Blättern abgehängt. Unter die waagrechten Deckenflächen wurden Holzwolleplatten angebracht. Alle Oberflächen der neu eingebauten Räume sind aus hellem Holz. Der Baum ist ein wiederkehrendes Element im ganzen Haus, beispielsweise in Form des „Begrüßungsbaums“ an der Wand im Foyer, der zum einen eine Funktion für die Raumakustik hat, zum anderen als wichtiges Info-Board dient.
 
Die neue Bahnstadt-Kita geht vier Wochen später als ursprünglich geplant in Betrieb. Unter anderem hatte der nasse Juli der Baustelle zugesetzt. „Jetzt ist aber alles in trockenen Tüchern“, berichtet Myriam Lasso, Leiterin des Kinder- und Jugendamtes. Sie und ihr Team haben es geschafft, die erste Kindergartengruppe mit 20 Kindern, die ab September im Zollhofgarten betreut werden sollten, vorübergehend in der benachbarten städtischen Kita Schwetzinger Terrasse unterzubringen. Dafür war eine enge Abstimmung mit dem Kommunalverband für Jugend und Soziales notwendig, der eine befristete Sondernutzung für die städtische Kita erteilte. „Eltern und Fachkräfte haben hervorragend reagiert“, freut sich Myriam Lasso. „Wichtig war uns, dass wir den Kindern den ersehnten Start in den Kindergarten ermöglichen und berufstätigen Eltern Sicherheit geben können. Das ist im Verbund aller Beteiligten gut gelungen.“ Der Träger päd-aktiv e.V. wird nun in der neuen Kita Zollhofgarten entsprechend den Voranmeldungen sukzessive die weiteren drei Kindergartengruppen mit je 20 Kindern belegen.

Foto zum Download