Startseite // Leben // Wohnen

Zuhause in der Bahnstadt

Wohnen

Heidelberg gehört zu den beliebtesten Städten Deutschlands. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Wohnungen. Mit der Bahnstadt antwortet die Stadt auf diesen Bedarf und schafft neuen attraktiven Wohnraum in zentraler Lage. Für rund 6.800 Menschen wird das neue Viertel Heimat und Lebensmittelpunkt sein.

Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner haben 2012 ihre neuen Wohnungen bezogen. Aufgrund der immensen Nachfrage wurde der zweite Bauabschnitt um zwei Jahre vorgezogen. Ende 2017 lebten bereits mehr als 3.700 Menschen in Heidelbergs jüngstem Stadtteil.

Wohnformen so individuell wie die Menschen in der Bahnstadt

Attraktiv ist die Bahnstadt unter anderem aufgrund ihrer vielfältigen Gebäudetypen und Wohnformen. Sie bieten Wohnraum, so individuell wie die Lebenssituationen der Bewohnerinnen und Bewohner: Studierende oder Familien, Alleinerziehende oder Großeltern, die in der Nähe ihrer Enkel leben wollen – für alle Bedürfnisse und Gewohnheiten gibt es die passende Wohnlösung. Ein besonderes Plus bieten die Innenhöfe der einzelnen Quartiere: Hier ist Raum fürs nachbarschaftliche Miteinander und für Spiel und Spaß in einem geschützten Umfeld.

Fahrradfahrer auf Promenade (Foto: Buck)
Abendstimmung in der Bahnstadt (Foto: Frelet)

Bezahlbarer Wohnraum dank Förderung durch die Stadt

Die Bahnstadt bietet besonders Familien ein attraktives Wohn- und Lebensumfeld – dazu gehören auch bezahlbare Mieten und Wohnungspreise. Die Stadt Heidelberg hat daher verschiedene Fördermöglichkeiten geschaffen. Insgesamt sollen rund 20 Prozent des gesamten Wohnraums in der Bahnstadt bezuschusst werden. Hierfür stehen sechs Millionen Euro bereit. 

Die Förderangebote richten sich gleichermaßen an Mieter wie an Eigentümer, die in ihrer eigenen Wohnung leben möchten. Bislang profitiert bereits jeder achte Haushalt in der Bahnstadt von einer Förderung. Die Förderung ist einkommensabhängig – sowohl für Mieter wie auch für Käufer.

Mehr zur Wohnraumförderung